Menu
Kollektiv Ost

Kollektiv Ost

Gleich und gleich gesellt sich gern: Sowohl Sandro Schäufler als auch Marcel Schulz stammen ursprünglich aus dem schönen Mecklenburg und beide besitzen schon seit ihrer frühen Jugend eine leidenschaftliche Begeisterung für elektronische Musik und alles was damit zusammenhängt. Nachdem sie den Namen Kollektiv Ost gegen Ende 2003 zunächst als Synonym für untergründige Tanzvergnügungen nutzten, steht er heute für die musikalische Wochenendbeziehung der beiden.

 

„Wochenendbeziehung“ deshalb, weil es Marcel schon vor einiger Zeit in die deutsche Hauptstadt zog, während Sandro nach wie vor in seiner Heimat weilt. Die räumliche Entfernung ist jedoch geradezu von Vorteil für das sympathisch- durchgeknallte Duo: Während der eine metropolitische Einflüsse und Ideen aufsaugt, nutzt der andere die Ruhe und Inspiration der Natur, so dass sich beide in einer ziemlich einzigartigen Auswahl zwingender Tech House Rhythmen ergänzen. Diese Qualität äußert sich nicht nur in ihren engagierten DJ Sets, sondern ist auch in den eigenen Produktionen hörbar. Die Zusammenkünfte der musikalischen Wochenendbeziehung finden übrigens meist in Clubs statt, wo ihre musikalischen Ergüsse auf der Tanzfläche regelmäßig für kollektives Durchdrehen verantwortlich sind. Auf ihrem eigenen Label Simple as That Records präsentiert das Kollektiv Ost seine ganz persönliche Definition von Groove.

 

Get it here: Beatport: http://tinyurl.com/ok62vjk Amazon: http://tinyurl.com/pszyp4l Decks: http://tinyurl.com/lufao5h Deejay: http://tinyurl.com/pj7qbek iTunes: http://tinyurl.com/m3qhx9d Spotify: http://tinyurl.com/kx6rn86 Google Play: http://tinyurl.com/kk6ekgq It’s done. K.O. The stickiness kreeps out of the studio window. All inspiration is bundled. What stays is the trash on the carpet, the coffee cups and a last sunbeam, which is entering the scene on that late summer day. Two guys knocking with theirs feet on the floor. You see them smile. The first album of Kollektiv Ost is ready to enter the club. We are listening to 12 tracks filled with emotions and with a wide view on electronic music. All songs are fun and straddle a few genres without sounding cheap. “K.O.“ is like a perfect soundtrack, starting with wild and deep claps in “Shanti“, switching to a melodic “Slow Me Down“, breaking the silence with a tech number like „ Da Thong“. Everything is in a flow, the vocals are sparely but on the right point. German based Sandro Schäufler and Marcel Schulz used the energy from two different worlds to bring on that album, which is simply fresh. One of them lives in the capital of Techno, in a crazy and loud world, where music is like a pulse rate - Berlin. Meanwhile Sandro stays in his native country with a view on lakes, trees, untouched nature and many moments of total silence. And that is, what you are hearing in songs like „Winter Game“ or „Not Yet“. It is a mixture of influences, well balanced and gently brought to the peak. First of all, let’s clean up. Close the window, take your time. Go out, find your way into the club. Breath in deeply and then, come with us into a world full of synthetic lights and timeless moments. Have a look on the stage, where two guys knocking with theirs feet on the floor. You see them smile. “K.O.“- It’s done. ------------------------------------------- On the Web: www.der-turnbeutel.de www.kollektivost.de www.facebook.com/kolletktivost www.instagram.com/kollektivost

Medien

Mehr in dieser Kategorie: « Michael Nielebock Mark Synth »
Nach oben