Menu
Alfred Heinrichs

Alfred Heinrichs Empfehlung

Als der in Ost-Berlin geborene Alfred Heinrichs 1992 seine erste Techno Platte von Dj Rok über die Hardwax Ladentheke geschoben bekommt, wird ihm klar, dass hier seine Bestimmung liegt.

 
Angesteckt von der revolutionären punkigen Aufbruchsstimmung der Techno- Bewegung der 90er fand er schnell über Demo Kassetten den Weg hinter die Plattenteller der Clubs von Berlin. Mit 20 Jahren entwickelte Alfred Heinrichs sein Talent, elektronische Musik selbst zu produzieren und veröffentlichte 1997 sein erstes Vinyl unter seinem ersten Pseudonym auf dns Records. Offen , lebhaft, ein bisschen verrückt – so kann man die Persönlichkeit des Label Owners von supdub, supdub digitales und moonplay am besten beschreiben, was auch in seinen Produktionen spürbar ist. Ein vielfältiges Spektrum an Sounds fasziniert und inspiriert ihn und es entstehen einzigartige Kompositionen mit Liebe zum Detail. Mit Gefühl, raffiniertem Rhythmus und integrierten Klangspielereien beeindruckt er seine Fans jedes Mal aufs Neue. 2003 gründet er Heinrichs und Hirtenfellner und erfindet mit seinem DJ Kollegen Sascha Braemer “the simply beat from the street” mit welchem sie erfolgreich national und international die Großstädte beschallen. Nicht nur seine langjährige Erfahrung als Produzent sorgt für die gewisse Aufmerksamkeit. Es gelingt ihm darüber hinaus immer wieder mit seinem musikalischen Feingefühl in seinen Dj-Set einzigartige Klangerlebnisse aufzubauen. Das ist seine Herausforderung und Besonderheit zugleich. Nach der erfolgreichen „Me and my boys“ Tour im Herbst/Winter 2013, landete Alfred Heinrichs mit gleichnamigen Track den erfolgreichsten Track der Tour-Compilation, welche auf Moonplay Records erschien. Zuvor landete sein aktuelles Album „Personal Magic“ (Anm.: supdub digitales 50 | 24.12.2014) innerhalb von 24 Stunden auf Platz 1 der minimalen Releasecharts von Beatport. Das Album behauptete sich über 2 Monate in den Top 5 neben Releases von Labels wie Minus und Cocoon. Am 23.06.2014 erschien „You show the light“ auf dem Pariser Label „Frenchkitchen“. Die Produktion entstand in Zusammenarbeit mit Viviana Alvarez und wurde neben Tracks von Luna City Express, Ferro und Mogli auf der Compilation „Recipe no 3“ veröffentlicht. Alfred Heinrichs aktuelle Produktion wird am 30.07.2014 auf Moonplay Records erscheinen. Die EP „Brain TV“ wird neben dem Original Track von drei Remixen der Künstler Carlo Ruetz, Gaga & Florian Frings begleitet. Getreu dem Motto: „Stillstand bedeutet Rückschritt“ erschien neben zahlreichen Remixen und einem Release auf Katermukke, jüngst sein aktuelles Album „Lichtenberg“ aus supdub digitales am 24.12.2014. Wer auf den ganzen Output, den Alfred Heinrichs leistet, nicht länger warten kann, bis dieser veröffentlicht wird, besucht ihn am Besten auf seinen zahlreichen DJ oder Live Gigs quer durch Deutschland und Europa.

 

Lichtenberg „Meine Hauptstadt von Berlin“ Wir schreiben das Jahr 2014, das Jahr neigt sich dem Ende zu, in welchem Alfred Heinrichs viele Impressionen während seiner Auftritte in Clubs und auf Festivals sammelte und mit nach Hause nahm. Nach Hause, in seinen Bezirk LICHTENBERG. Hier lebt und musiziert er. Ein kleine „Ostberliner Insel“ mit Wohlfühlcharakter, fernab von gentrifizierten und überbewerteten Stadtteilen von Berlin. Alfred Heinrichs will durch seine Musik zeigen, dass man seinen Bezirk, aus einem anderen Blickwinkel betrachten kann, denn Lichtenberg ist genauso echt wie seine Musik. Die 10 Tracks auf dem gleichnamigen Album zeichnen sich durch das wechselseitige Spiel von kraftvollen Beats und emotionalen Melodien aus. Es ist zu gleich innovativ und doch erkennt man seine unverwechselbare Handschrift in jedem Track wieder. Für Alfred passt sein Album in kein vorgegebenes Genre. Die Grenzen zwischen Techno, Techhouse und Minimal sind fließend und ihm auch nicht wirklich wichtig, denn er produziert aus seinem Herzen heraus und nicht für ein Genre. Für ihn ist dieses Album wie ein Buch, jeder einzelne Track, ein Kapitel aus dem Jahr 2014. English by Manu Lichtenberg “My Berlin capital” The year of 2014 is coming to an end. Yet another year during which Alfred Heinrichs collected and internalized multiple impressions gained from his performances in clubs and festivals. Those of which he took home will remain to impact. Home, in his district LICHTENBERG. Here he lives and makes his music. The little “east Berlin island” with the comfortable touch lays far off from the gentrificated and over-rated districts of Berlin. Alfred Heinrichs aims to show with his music that his district can be looked at from a different point of view. After all it is as real as his music. The correspondent album embodies ten strong tracks that are characterized by their powerful beats and emotional melodies. Being quite innovative, Alfred still manages to leave his very personal mark on each and every song. Alfred Heinrichs wouldn’t put a genre tag on his album. Ignoring the borders of techno, techhouse and minimal he creates the songs out of his heart and not according to a specific genre. Therefore the aforementioned are merging with each other in various flows. He sees his album like a book, with each track representing a chapter from the year of 2014.

Medien

Mehr in dieser Kategorie: « Jaques Raupé Finger und Kadel »
Nach oben